Nachhaltigkeits-Check (Selbstreflexion)

Nachhaltigkeits-Check

Exzerpt: Hier können Sie anhand ausgewählter Fragen selbstkritisch prüfen, ob Sie bereits ein ausgeprägtes Nachhaltigkeitsverständnis haben. 

25

Nachhaltigkeits-Check für Kommunen

Sie sind Mitarbeiter*in oder Verantwortliche/r in einer Kommune, z. B. der kommunalen Verwaltung oder Sie sind kommunalpolitisch aktiv oder interessierte/r Einwohner*in? Falls ja, sollen Ihnen folgende Fragen Impulse und Orientierung geben, um den Stand einer der Nachhaltige Entwicklung in Ihrer Kommune zu reflektieren.

1 / 15

Sprechen Sie Nachhaltigkeit von Ihnen aus in Ihrem Handlungsbereich an?

2 / 15

Wenn Sie Nachhaltigkeit von Ihnen aus ansprechen, stoßen Sie eher auf Widerstand?

3 / 15

Wird das Thema Nachhaltigkeit von anderen in Ihrem Handlungsbereich angesprochen?

4 / 15

Wenn andere Nachhaltigkeit in ihrem Handlungsbereich ansprechen, wie reagieren Sie?

5 / 15

Ist Ihnen die Problematik der Zielkonflikte der Nachhaltigkeit in den Bereichen Ökonomie, Ökologie und Soziales schon einmal begegnet?

6 / 15

Kennen Sie die Sustainable Development Goals (UN Nachhaltigkeitsziele)?

7 / 15

Sind Sie in einem Netzwerk, das sich mit Nachhaltiger Entwicklung befasst aktiv?

8 / 15

Ist Ihre Kommune Mitglied in einem solchen Netzwerk? Und sind sogar internationale Netzwerke dabei?

9 / 15

Hat Ihre Kommune für besonderes Engagement im Bereich der Nachhaltigen Entwicklung schon einmal Preise oder Auszeichnungen gewonnen bzw. ist dafür nominiert worden?

10 / 15

Gibt es Nachhaltigkeitsprojekte in Ihrer Kommune, die Ihnen bekannt sind, die Sie evtl. sogar selbst initiiert haben?

11 / 15

Gibt es ein auf Nachhaltige Entwicklung orientiertes Leitbild oder entsprechende Ratsbeschlüsse?

12 / 15

Wendet die Kommune konkrete Mittel und Unterstützungsstrukturen auf, um die Nachhaltige Entwicklung voranzubringen?

13 / 15

Haben Sie Erfahrung mit der Partizipation von unterschiedlichen Akteur*innengruppen? Selbst als Teilnehmende/r oder als Organisator*in oder auch als Verantwortliche/r?

14 / 15

 

Gibt es in Ihrer Kommune eine/n Nachhaltigkeitsbeauftragte/n?

15 / 15

Werden in Ihrer Kommune Nachhaltigkeitsindikatoren genutzt, um die Nachhaltigkeitsentwicklung in ausgewählten Bereichen zu messen bzw. zu hinterfragen?

Weitere Informationen:

Sustainable Delopment Goals:
Hier finden sie eine ausführliche Erklärung der 17 Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals, SDG).

Außerdem können Sie hier herausfinden, wo Ihre Kommunen auf dem Weg zu den SDGs steht.

Und hier finden Sie Indikatoren zur Abbildung der Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen in deutschen Kommunen der Bertelsmann Stiftung.

Deutscher Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden:
Der Deutscher Nachhaltigkeitspreis prämiert Städte und Gemeinden jeder Größe, die sich dem Wandel mit einer umfassenden, nachhaltigen Stadtentwicklung stellen – z.B. mit Maßnahmen für besseren Klima- und Artenschutz oder gut durchdachten Bildungsprojekten.

Nachhaltige Entwicklung in ländlichen Räumen:
In der Broschüre der RENN (Regionale Netzstellen Nachhaltigkeitsstrategien) – Nachhaltige Entwicklung und Dorfentwicklung finden Sie Informationen und Impulse zur Umsetzung der SDGs in ländlichen Räume.

Leitbildentwicklung:
Wie ein auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Leitbild aussehen kann, können Sie z.B. in der Samtgemeinde Barnstorf sehen. Im Jahr 2009 hat die Samtgemeinde ein klimapolitisches Leitbild sowie ein auf nachhaltige Entwicklung orientiertes Leitbild verabschiedet.

Netzwerke für nachhaltige Entwicklung
Deutsche Kommunen können sich zu einer Umsetzung der Sustainable Development Goals (SDGs) bereit erklären. Der Deutsche Städtetag stellt gemeinsam mit dem Rat der Gemeinden und Regionen Europas/Deutsche Sektion für seine Mitgliedstädten deshalb die Musterresolution „2030-Agenda für Nachhaltige Entwicklung: Nachhaltigkeit auf kommunaler Ebene gestalten“ zur Verfügung

ICLEI – Local Governments for Sustainability ist ein globales Netzwerk von mehr als 1.750 lokalen und regionalen Regierungen, die sich für eine nachhaltige Stadtentwicklung einsetzen. Die Mitglieder sind in über 100 Ländern aktiv, beeinflussen die Nachhaltigkeitspolitik und treiben lokale Maßnahmen für eine emissionsarme, naturbasierte, gerechte, belastbare und zirkuläre Entwicklung voran. Die Mitglieder und das Expertenteam arbeiten durch Peer-Austausch, Partnerschaften und Kapazitätsaufbau zusammen, um einen systemischen Wandel für die städtische Nachhaltigkeit herbeizuführen.

7

Nachhaltigkeits-Check für Schulen

Sie sind Verantwortliche*r in einer Schule, Lehrkraft oder anderweitig im schulischen Kontext aktiv? Falls ja, sollen Ihnen folgende Fragen Impulse und Orientierung geben, um den Stand einer Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) in Ihrem Umfeld zu reflektieren.

1 / 14

Inwieweit wird BNE im schulischen Leitbild aufgegriffen?

2 / 14

Wird in Ihrem schulischen Umfeld BNE im Sinne eines Whole School Approachs reflektiert?

3 / 14

Setzt Ihre Schule eine oder mehrere BNE-relevante Initiative(n) um (z.B. Fairtrade-School, nachhaltige Schülerfirmen, Schulgarten etc.).

4 / 14

Hat Ihre Schule eine oder mehrere internationale Partnerschaft(en)?

5 / 14

Hat Ihre Schule Kooperationen mit externen Akteuren bzw. ist sie in Netzwerke eingebunden, um BNE an der Schule bzw. im Unterricht zu verankern?

6 / 14

Hat Ihre Schule für besonderes Engagement im Bereich der nachhaltigen Entwicklung oder Bildung für nachhaltige Entwicklung schon einmal Preise oder Auszeichnungen gewonnen bzw. ist dafür nominiert worden?

7 / 14

Welche Rolle spielt BNE in den Curricula Ihrer Fächer?

8 / 14

Werden in Ihrer Schule Projektwochen zu BNE durchgeführt?

9 / 14

Wie oft werden Unterrichtseinheiten, die an BNE anknüpfen, in Ihren Fächern durchgeführt?

10 / 14

Ist Ihnen die Problematik der Zielkonflikte der Nachhaltigkeit mit Bezug auf die Bereiche Ökonomie, Ökologie, Soziales und Kultur bekannt?

11 / 14

Werden Zielkonflikte der Nachhaltigkeit in Schulbüchern oder didaktischen Materialien für Ihre Fächer und Schulform thematisiert?

12 / 14

Kennen Sie die Sustainable Development Goals? Wenn ja, auf einer Skala von 1 bis 10, wie gut kennen Sie sie?

13 / 14

Wie sehr engagieren sich Schüler*innen Ihrer Schule in schulischen und/oder außerschulischen Bereichen, um zu einer nachhaltigen Entwicklung beizutragen (z.B. Fairtrade-AG, Fridays For Future)?

14 / 14

Wie oft wird über Themen bzw. Kontexte, die an eine Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) anknüpfen, in Ihrem schulischen Umfeld gesprochen?

Weitere Informationen:

BNE (Bildung für Nachhaltige Entwicklung), Kooperationen und schulische Strukturen:
BNE und Aspekte der Nachhaltigkeit sind noch zu wenig in den curricularen Vorgaben für den schulischen Unterricht verankert. Sie werden zudem im schulischen Alltag noch nicht umfassend umgesetzt. Curriculare Anknüpfungspunkte für eine BNE erhalten sie auf dem Deutschen Bildungsserver oder auf den entsprechenden Webseiten der Landesinstitute für Schulen. Beim Whole School Approach ist BNE ein Querschnittthema im Unterricht, aber auch die Lernprozesse und Methoden werden auf BNE ausgerichtet.

Es gibt mehrere BNE-relevante Initiativen und Auszeichnungen für Schulen, beispielsweise Fairtrade School, Schule ohne Rassismus.

Wenn Sie Kooperationen oder Netzwerke im Bereich BNE, Referent*innen oder Ideen für die nächste Projektwoche suchen, wenden Sie sich gern an die jeweiligen entwicklungspolitischen Landesnetzwerke, sprechen Sie Initiativen, Universitäten oder Organisationen in Ihrem lokalen Umfeld an oder stöbern Sie in einem vielseitigen Materialfundus, wie z.B. dem Portal für Globales Lernen EWIK.

BNE und Themen:
Die Agenda 2030 mit ihren 17 Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals, SDG) ist ein Zukunftsvertrag für die Welt. Die Agenda schafft die Grundlage dafür, weltweiten wirtschaftlichen Fortschritt im Einklang mit sozialer Gerechtigkeit und im Rahmen der ökologischen Grenzen der Erde zu gestalten. Richtlinien und Programme zu einer (möglichen) Implementierung von BNE in der Schule finden Sie hier.

Zielkonflikte der Nachhaltigkeit sind allgegenwärtig, auch an Ihrer Schule oder im Schulhof. Schauen Sie genau hin und suchen Sie gemeinsam mit Ihren Schüler*innen nach Zielkonflikten und ihren Lösungsmöglichkeiten.

Viel Spaß beim Ausprobieren!
Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns gerne!

Skip to content